HILFS- ODER THERAPIEHUNDE

Hunde werden immer öfter für spezielle Zwecke eingesetzt und arbeiten als Hilfshund oder Assistenzhund für z.B. Menschen im Rollstuhl, als Alarmhund bei Epileptikern oder zur Unterstützung bei bestimmten Therapieformen.

Keine Hunderasse vereinigt die besonderen Hilfe-Eigenschaften und den sanften und ehrlichen Charakter so in sich wie der ASD Australian Labradoodle. Nicht umsonst ist der ASD Australian Labradoodle in Australien ein oft eingesetzte Hilfshund. Er wird als Alarmhund, als Assistenz-Hund, oder als Therapiehund eingesetzt. Überall auf der Welt, auch in den Niederlanden und den angrenzenden Ländern, entscheidet man sich immer häufiger für einen Australian Labradoodle. Dank der besonderen Eigenschaften und des sanften Charakters ist der Australian Labradoodle auch ein begehrter Familienhund!

Natürlich muss der Hilfshund erst trainiert werden, bevor er spezielle Aufgaben für sein neues Herrchen erfüllen kann. Das Besondere an einem Australian Labradoodle ist, dass er schnell lernt und gegebene Aufträge sehr gerne ausführt. Der Hund reagiert intuitiv auf genau die richtige Art in Bezug auf die Menschen, bei denen er als Hilfshund eingesetzt wird.

“Born to serve”

Bei der Entwicklung des ASD Australian Labradoodle hat Rutland Manor insbesondere auf diese Eigenschaften geachtet.

 

Unsere Fea unterstützt unseren Sohn als Diabetikerwarnhündin.

Sie zeigt ihm durch anspringen, kratzen oder aber einen Buzzer mit der Pfote betätigen, Unterzuckerungen an, und ist in der Lage ihm Traubenzucker zu bringen.

 

Das Lernen dieser Hilfsmaßnahmen hat Fea in Rekordzeit gelernt.